Freitag, 29. April 2016

Prada-Sew-Along: Finale

Seit einigen Tagen präsentieren die Teilnehmerinnen des Prada-Sew-Alongs ihre tollen Ergebnisse.
Hier war an allen Fronten viel los, sodass ich mich nach einer kleinen Funkstille einreihe.

Ich freue mich, dass ich mit meinem Mantel- und Rockvorhaben à la Miu Miu für meine Bedürfnisse richtig lag: beide Teil habe ich schon mehrmals getragen und mich tierisch (krchch) wohl gefühlt!
Meine Fotoposen-Schüchternheit in der Öffentlichkeit ist der Grund dafür, dass es nur die üblichen Wohnzimmerfotos gibt. Bitte glaubt mir, dass ich meine Sachen auch ausführe! :-)

hm, den Knopf muss ich nochmal leicht versetzen


love it!




Ich dachte ursprünglich, beide Teile wären zuviel des Guten. Als ich dann letztens mich für eine Einladung fertigmachte, dachte ich mir, was soll der Geiz. Und: ein bisschen Haudrauf und nichts für schwache Gemüter, aber gar nicht so übel. :-)



Also, vielen lieben Dank Monika, Sybille und Claudia, für die Idee und das fleißige Hosten dieses Sew-Alongs! Durch euch habe ich mich durchgerungen endlich diese Stoffe zu verarbeiten, die ich GENAU für diesen Zweck, nämlich einen Miu-Miu-inspirierten Mantel und einen passenden Rock, im letzten Jahr gekauft hatte.

Die Idee für diesen Sew-Along entsprach mir SEHR, und ich hoffe, es gibt bald mal wieder einen schicken Designer-Sew-Along! Finde ich nämlich toll.

Und nun alle HIER auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog schauen, was an Pradaeskem entstanden ist!

Liebe Grüße,
Nastjusha


Sonntag, 3. April 2016

Prada-Sew-Along: Zwischenstand

Die Ferien sind vorbei, und ab morgen herrschen wieder Zucht und Ordnung. Das heißt, die Kinder gehen in KiGa und Schule und ich bin wieder am Arbeiten, was geringe Nähzeit bedeutet.
Da wir keinen großen Osterurlaub gemacht haben sondern die Wohnung auf Vordermann gebracht haben und an den neuen Kinderzimmern weitergearbeitet haben, hatte ich zwischendurch Zeit zum Nähen und habe meine Projekte fertiggestellt. Ich wusste, ich muss das in den Ferien schaffen, danach habe ich erstmal keine Zeit.

Mantel und Rock sind fertig, gefüttert und wurden auch schon ausgeführt.
Der Mantel hat für Furore gesorgt (ok, für den Alltag ist das nichts), den Rock finde ich auch herrlich, muss den Gatten aber noch überzeugen (und wenn nicht, ist ja auch nicht so schlimm, er muss ihn ja nicht tragen).


Der Mantel sitzt wie angegossen - viel kann ich nicht darunterziehen - , nur das Ärmeleinsetzen war wieder meine Schwachstelle. An wenigen Stellen sind minimale Kräuselungen zu entdecken, aber seit ich letztens einen Blazer von Dries van Noten gesehen habe, wo die Ärmel aussahen wie von mir beim allerersten Mal eingesetzt, bin ich da entspannter geworden. (Ich hoffe, das Bild finde ich nochmal, dann reiche ich es zur Beruhigung aller bei Gelegenheit nach.)


Für das untere Rückteil des Futters habe ich die Kellerfalten des Schnitts oben zusammengelegt und dann aufspringen lassen und das Futter so mit großzügiger A-Linie zugeschnitten, aber ohne Falten. Passt wunderbar so.


Unten hängt das Futter lose. Ich glaube, es sieht nur hier so aus, dass es unter dem Oberstoff hervorlugt, ist mir beim Tragen nicht aufgefallen.


Der Rock hat nur ein Schnittteil, welches viermal zugeschnitten wird. Einfach, aber effektiv, denn er schwingt herrlich so. Mit schickem Futter fällt er auch gut. Ihn habe ich im Gegensatz zum Mantel nicht gesäumt sondern einfach unten offenkantig gelassen.


Ich habe bereits gesehen, dass hier auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog einige Damen UNGLAUBLICH fleißig waren in den letzten Wochen. Schaut euch unbedingt die herrlich unterschiedlichen pradaesken Interpretationen an!

Liebe Grüße und auf bald im Finale,
Nastjusha