Sonntag, 28. September 2014

Herbstjacken-Sew-Along Teil 1: Inspiration und Schnitte

Wie schön, dass es einen Herbstjacken-Sew-Along gibt! Ich hatte im letzten Herbst einen gern getragenen Blazer genäht und brauche für diesen Herbst und Winter mindestens eine Jacke/Mantel.
Ein Kaufmantel, den ich habe, zerfällt langsam, und eine Kaufjacke ist mir im Rücken eigentlich zu eng, sodass ich sie selten trage.
Also freue ich mich sehr, dass Karin und Chrissy  sind dem allgemeinen Herbstjackennähbedarf stellen und mit Zeit und Mühe den Sew-Along begleiten werden. Vielen Dank dafür!


Der Zeitplan sieht so aus:

28.9. Inspirationen und Schnittideen bzw. Schnittvorstellungen bei Chrissy

12.10. Stoffvorstellungen und erste Schritte bei Karin

26.10. Zwischenstand: Wie weit bin ich bisher gekommen? Welche Probleme und Hürden tun sich auf? bei Chrissy

9.11. Endspurt: Wie weit bin ich bisher gekommen? Was fehlt noch? Brauche ich eure Hilfe oder einen Motivationsspritze? bei Karin

23.11. Erste Abschlusspräsentation die Ergebnisse der schnellen Näherinnen oder die Herbstmodelle werden vorgestellt bei Chrissy

7.12. Zweite Abschlusspräsentation der geruhsamen Näherinnen, der komplizierteren Modelle oder der Wintermodelle. Bei Karin
 

Es klingt sehr ambitioniert, aber ich hätte wirklich gern zwei Teile. Einen Herbstmantel und einen Wintermantel/-jacke. Nachdem klar war, welche zwei Stoffe in Frage kommen (dazu beim nächsten Mal mehr), machte ich mich heute früh mit meinem Kaffee auf die Suche und wühlte mich durch meine Schnittmusterzeitschriften, denn ich nähe mehr nach Zeitschriften als nach Einzelschnittmustern, von denen ich nur wenige besitze.

Ich habe seit Bekanntwerden des Sew-Alongs Inspirationen hier auf Pinterest gesammelt, wer möchte kann ja mal schauen. Die taillierten Mäntel mit Schößchen hinten von Burberry haben es mir wirklich angetan. Dann überlegte ich mir weiter, dass ich gern einen Einreiher und einen Zweireiher hätte.
Beim Durchsehen der Zeitschriften stand dann relativ schnell fest, dass ich bei zwei Schnittmustern bleiben möchte, die mir gleich beim ersten Ansehen vor einiger Zeit sehr gefallen haben. Ob ich dann einen Schößchenmantel hinterherjage, weiß ich noch nicht. Da müsste ich wohl einige Zeit investieren um den Schnitt zu ändern. Bin noch unentschlossen, ob ich die investieren möchte und kann.

Den Herbstmantel würde ich gern nach diesem Schnittmuster aus der Oktober-Burda von 1971 nähen:


Diesen Mantel möchte ich mir nähen, seit ich das Heft besitze, also seit 2 Jahren. Wie man sieht, komme ich nicht davon weg.
Das ist eigentlich ein Dreiteiler bestehend aus Mantel, Rock und Hose, wobei ich von meinem Stoff 4 Meter zur Verfügung habe und eigentlich die Hose auch versuchen möchte.
An dem Mantel gefällt mir der taillierte und nach unten ausgestellte Schnitt, der Kragen und die Länge. Auch hatte ich noch nie solche Taschen an einem Mantel. Ein passender Stoffgürtel soll den Mantel nochmal extra auf Taille bringen, sowas mag ich.


Außerdem hatte ich bei der aktuellen Burda 10/2014 das erste Mal seit Langem wieder das Gefühl, dass ich unbedingt ein bestimmtes Stück daraus nähen muss, nämlich diese Cabanjacke hier:



Dazu habe ich den perfekten Stoff bei meinem letzten Hauptstadtbesuch gekauft (beim nächsten Mal mehr, wie gesagt), und ich freue mich wirklich, dass die Burda diesen tollen Schnitt rausgebracht hat.
Ich schätze mal, mit der Entscheidung für ihn bin ich bei diesem Sew-Along nicht allein.

Der Plan ist also: ein langer Herbstmantel aus einem leichteren Wollstoff und eine mittellange Jacke für den Winter aus einem schwereren Stoff.
Mein Schrank braucht das einfach, und die Stoffe sind da. Mal sehen, ob ich das alles so schaffe.

Ich bin sehr gespannt, was allen anderen Teilnehmerinnen so vorschwebt! Hier bei Chrissy werden alle Inspirationen und Schnitte gesammelt.

Liebe Grüße,
Nastjusha

Kommentare:

  1. Oh, beide Schnitte total schön! Näh doch einfach beide :)

    AntwortenLöschen
  2. oh wie schön wieder ein Vintage Schnitt! Da bin ich immer besonders gespannt. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  3. Wenn mir Burda passen würde, hätte ich auch gern diesen Mantel aber na ja , ich schaue mir den dann bei dir an.
    Der Schnitt aus der alten Burda ist doch eine Größe 42, musst du den verkleinern, so nach den Fotos würde ich das vermuten oder haben sich die Größen so geändert.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, die alten Schnitte haben eine ganz andere Passform als die neuen! Sie sind viel mehr auf Figur geschnitten, haben schmalere Ärmel, flachere Armkugeln und viel mehr Abnäher, auch an Stellen, wo heute in den Burdas keine mehr zu finden sind (z.B. am Ärmel oder an der Schulter hinten). Die Größen haben sich ab 1974 geändert. Die Größe 42 von vorher entspricht ungefähr einer jetzigen schmalen 40. Da muss ich nur im Oberteil 2cm zugeben, ansonsten sitzen die Sachen wie angegossen. Für deine schmale Figur kann ich mir die alten Schnitte auch gut vorstellen! Einen Versuch ist es jedenfalls wert.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Vielen Dank für die Information, da kann ich mir meine alten Zeitungen gleich noch mal unter neuen Gesichtspunkten betrachten. Ich hatte schon einige Schnitte abgewählt, weil ich dachte sie sind zu groß. Unter anderem einen tollen Mantel , den ich nicht brauche. ; )) Dankeschön.

      Löschen
  4. Ich hab das auch ganz oft, dass ich Schnitte unbedingt nähen will und dann dauert es 1-2 Jahre bis es tatsächlich dazu kommt. Dann aber... Bisher war es immer ganz wunderbar, wenn ich endlich genäht hatte und mit viel Vorfreude im Rücken sind immer Lieblingsteile (davon kann man ja auch nie genug haben) entstanden. Viel Erfolg, ich bin sehr gespannt auf deine Stoffwahl! Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  5. Der Mantel aus der alten Burda würde wunderbar zu dir passen, lange Mäntel stehen dir bestimmt klasse (und die kann nicht jede gut tragen). Die Cabanjacke ist sowieso deins, das dachte ich sofort, als ich die Burda anschaute. Ich bin gespannt auf deine Mäntel! Liebe Grüsse, Lottie

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, dass du auch mitmachst! Ich finde diesen langen Mantel aus der Burda richtig klasse. Der steht dir sicher gut! Und Stoffe hast du auch schon! Viel Spaß und gutes Vorankommen wünsche ich dir, damit du beide Mäntel schaffst.
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  7. Ambitionierte Pläne! Ich werde die Umsetzung gespannt verfolgen, denn der Mantel gefällt mir und den Schnitt ber Jacke besitze ich und freue mich, wenn ich Infos zum Schnittmuster erhalte. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen
  8. Die beiden Modelle gefallen mir sehr und ich bin auf Deine Umsetzung gespannt. Ich habe im letzten Jahr mit einem Mantel aus einer alten Burda begonnen und bin dann letztendlich an meinen Nähkenntnissen gescheitert. Ich brauche für das Nähen eines Mantels einfach noch eine bebilderte Anleitung. Die einzelnen Teile liegen aber noch im Schrank, so dass er noch nicht verloren ist. Dir wünsche ich viel Erfolg!!! Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es stimmt, die Anleitung für diesen Mantel kommt mit wenigen Sätzen aus. Damals hatten ja auch alle ausführlichen Handarbeitsunterricht... Mir helfen dann immer die Anleitungen aus den neuen Burdas, die ich mir dazunehme, wenn ich nicht weiter weiß.
      Danke für deine lieben Wünsche!

      Löschen
  9. Ja, die Cabanjacke gefällt mir selbst auch sehr, ein schöner Klassiker. Der lange 70er Mantel ist auch toll und die Möglichkeit, sich zum Mantel die passende Hose zu nähen, begeistert mich.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Beide Schnitte sind sehr schön. Wenn die Stoffe schon beschafft sind, steht doch zweien nichts ime Wege, oder?
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie schön Deine Pinwand ist!! Da würde ich aber bei einigen Modellen mitgehen. Und zwei schöne, zu Dir passende Modelle hast Du ausgesucht. Da Du auf mich den Eindruck machst, als wärst Du recht gross, kann ich mir das mit dem Schösschen und auch den langen Mantel sehr gut vorstellen. Bist Du eigentlich des Öfteren in der Hauptstadt?
    Lieben Gruss und viel Erfolg.
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell? So ein Schößchenmantel wäre auch was für dich, das glaube ich. :-)
      Ich schreibe dir mal ne Mail.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  12. Das sind ja 2 sehr schöne glamouröse Schnitte. Also Natjuscha glamourös. Ich kann mir beides sehr gut an dir vorstellen. Ein klein bisschen toller finde ich ja noch den Retroschnitt. Vielleicht weil die Kombi mit der Hose ganz besonders schön finde. Ich bin schon sehr gespannt, welche Stoffe du dafür gefunden hast.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Retroschnitt finde ich auch ein bisschen toller, und der kommt auch als erster dran. Da er keine riesigen Details hat, hoffe ich, dass er einigermassen schnell fertig wird. Und der 70er-Glamour ist ganz nach meinem Geschmack, da hast du recht... :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Oh prima, ich wollte gerade fragen, welchen du denn als erstes nähst. ich glaube ich finde die Mantel-Hose-Kombination auch besonders spannend. In den Siebzigern gabs solche Ensembles anscheinend ja recht oft, es kommt zumindest oft in den alten Heften vor und in alten Nähbüchern - heute kann masowas nirgends mehr kaufen. Als lässige Variante des kostüms finde ich das richtig gut.

      Löschen
  13. Hach ist der 70er Mantel schön! Schade, dass es damals die Mehrgrößenschnitte nicht für jedes Modell gab ... in meiner (unvollständigen) BU-70er-Sammlung finden sich ab Gr. 44 leider meist nur altbackene Zeltjacken.
    Der "neue" Burdamantel kommt mit dem Kragen ja auch ein bißchen 70er-mäßig rüber, wenn man die Schultern kräftig verschmälert.
    Freu' mich sehr auf deine beiden Versionen!
    LG, Martina

    AntwortenLöschen
  14. Der 70-er Mantel ist zu schön, mit der Caban-Jacke liebäugele ich ja auch. Auf Deinen Stoff bin ich gespannt, ich könnte mir gar nicht vorstellen, aus meinem eine Hose zu nähen, ich verwende einen leichten Woll-Velours. So etwas geht allenfalls als Rock. Die Info mit den Maßen ist interessant. Meine älteste Burda ist von 1994, ich glaube, da hat man schon die neuen Maße, oder?
    LG, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie, ja, meines Wissens kam die Größenänderung im Herbst 1974 und blieb dann so bis heute. Ich werde einen relativ dünnen Fischgrat wählen, der geht auch für eine Hose sehr gut und ist sogar für einen Mantel ein wenig zu dünn, sodass ich wohl ordentlich verstärken muss.
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen

Danke für´s Kommentieren!