Mittwoch, 6. August 2014

Mein erstes Wickelkleid: Burda Blumarine-Designerschnitt

Vor einiger Zeit wollte ich mal wieder Knöpfe im Stoffladen um die Ecke kaufen und sah dann einen wunderschönen Stoff mit Schlangenprint. Einziges Manko: es war ein Jersey, und dazu noch ein ziemlich dünner. Trotzdem nahm ich 2,40m mit und sah deutlich ein Wickelkleid vor mir.
Flux Vogue 8379 bestellt, und nachdem die letzte NFL-Herausforderung gemeistert war, wollte ich eines Abends loslegen. Leider konnte ich einfach nicht den Vogue-Schnitt finden - dabei war ich mir doch so sicher, ihn auf meinen Nähtisch gelegt zu haben! Am nächsten Morgen fand ein einstündiges Verhör des jüngsten Familienmitglieds statt. Und heraus kam, dass er den Schnitt in der Mangel hatte, in den Garten mitgenommen hat und von dort über den Zaun auf das Nachbargrundstück geworfen hat. Dann kam über Nacht der Regen...
Warum macht man sowas??? Ich hab´s echt nicht kapiert. Aber in dem Alter hat man noch nicht wirklich Bewegungsgründe. Man macht einfach, und oft kommt einfach Blödsinn heraus.
(Ein enttäuschter Twitter-Kommentar, und schon meldete sich Claudia von buntekleider, dass sie ihren Schnitt am nächsten Tag in die Post gibt... :-) Und nun habe ich ihn doch hier und kann bald loslegen - ich bin begeistert!)
Nach einem ersten Wutanfall also kramte ich alle Nähhefte heraus und suchte nach einem Wickelkleidschnitt. Denn wie mir später einleuchtete, war der Vogue-Schnitt mit seiner Taillennaht bei einem Längsrapport vielleicht doch nicht so sinnvoll.
Da geriet mir die Burda 06/2011 in die Hände, und der darin enthaltene Designerschnitt von Blumarine (hier der Downloadschnitt) sprach mich gleich an. Er hatte auch keine Taillennaht, war also perfekt für meinen Stoff.

Es ist mir immer noch kein Riesenvergnügen Jersey zu verarbeiten (bis ich mal die Zwillingsnadel-Fadenspannung richtig eingestellt hatte...), aber ich hab´s irgendwie hinbekommen und bin nun auch ganz zufrieden.
Kragen und Blenden habe ich mit dünner Gewebeeinlage verstärkt. Ansonsten alles ohne Einlage (auch Bindebänder) und mit Elastikstich genäht bzw. mit Overlock versäubert.

Zum Schnitt: An sich ein tolles Schnittmuster! Grandios finde ich die Trompetenärmel und die meterlangen Bindebänder (ich kann sie dreimal herumwickeln). Den Kragen finde ich auch sehr schön und ziemlich unkompliziert zu verarbeiten. Was den Ausschnitt angeht, muss ich nochmal überlegen. Er ist ziemlich tief. Beim Foto unten habe ich ein Unterkleid mit Spitzenoberteil an, für mich kein Problem, wenn das etwas herausblitzt. Die Länge des Kleids habe ich um 10cm verlängert, ansonsten wäre es mir zu kurz geworden. Ich finde sogar, das Kleid könnte noch etwas länger sein.
Üblicherweise muss ich die Burda-Oberteile um 2cm in der oberen Hälfte verlängern. Das habe ich hier nicht gemacht, deshalb liegt die Taille etwas höher als gedacht, finde ich aber fast besser so.
Das Kleid ist trotz des dünnen Stoffs nicht gefüttert. Mit dem Unterkleid fühlt es sich aber gut an.

Von der Verarbeitung her ging alles relativ einfach, wenn man mal verstanden hat, wie das mit der Blende gemeint ist (sie wird der Länge nach links auf links gefaltet und zusammengefasst auf die Vorderkante genäht, dann alles versäubert und einfach umgeklappt). Hier war ich etwas begriffsstutzig und machte mich im Netz auf die Suche nach Bildern des Kleides. Ich fand eine wunderschöne dunkelblaue Version auf dem tollen Wiener Blog "Into Tailoring" und bekam auf meine Frage SOFORT Antwort: vielen lieben Dank, du hast mir sehr geholfen!

Den Stoff finde ich so perfekt eingesetzt, und ich freue mich schon auf den Einsatz des Kleides an der Ostsee! Würde mich damit aber auch in St. Tropez optimal gekleidet fühlen... ;-)

Und nun ein paar Fotos:





Liebe Grüße,
Nastjusha

Kommentare:

  1. Ich finde das Kleid sehr schön. Passend für dich. Und im Winter kann ich mir bei dir sogar deine Jeans gut drunter vorstellen. Ostsee, St. Tropez - ein Jerseykleid geht irgendwie immer. Kommt auf das Zubehör, die Schuhe an ;-)) deshalb kann man ja auch nie genug davon haben.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Danke Monika, und: du hast völlig recht. Spiele in Gedanken schon sämtliche Hosen durch, die dazu passen... :-) Denn so ist mir das Kleid für alles außer Strand zu kurz. Und ich habe mir tatsächlich nie so viele Schuhe gekauft wie seit ich viele Klamotten selbst schneidere. Oje...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ach, das Bluemarinekleid-diese Ausgabe habe ich auch und bin schon öfter an dem Schnitt hängengeblieben....
    Deine Version ist toll geworden, der farbige Schlangenprint ist richtig, richtig klasse und das Kleid passt gut zu dir, ich sag nur Trompetenärmel. Klar, der Ausschnitt lässt tief blicken, aber mit einem "Darunter" ist es sehr hübsch. Und die Länge kannst du doch auch gut tragen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  4. den Stoff hätte ich auch gekaupt, egal für welches Gewässer...
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  5. Genialer Print! Und das Kleid ist toll geworden. Jersey UND Wickel - das ist für mich quasi das sechsköpfige Biest. Steht dir super und ist definitiv nicht zu kurz. Sehr schick, und die mustermix Schuhe müssten auch passen, oder? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, jetzt übertreib mal nicht! :-) Sehr richtig, die Mustermixschuhe passen auch sehr sehr gut.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Toll, die Farben des Stoffes sind ja super - das leicht Verfremdete am Muster gefällt mir besonders. Aber Hilfe, wie kurz war der Schnitt denn bitte gedacht, wenn er jetzt um 10 cm verlängert ist? Die Länge sieht gut aus, aber kürzer dürfte es wirklich nicht sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe im Netz ein Modell in Original-"Länge" gesehen. Da musste echt mutig sein.

      Löschen
  7. Genialer Stoff, tolles Kleid. Genau die Burda mit diesem Schnitt nehme ich immer wieder mal zur Hand und entscheide kurz das Wickelkleid jetzt endlich zu nähen. Bis jetzt kam dann aber doch immer wieder etwas dazwischen.
    Wenn ich deins so sehe, sollte ich es doch mal wirklich nähen. Besonders gut gefällt mir, dass dieses Kleid sich zur Hose kombinieren lässt,das trage ich ja auch gerne.
    Ich wünsche dir St Tropez- Wetter an der Ostsee, damit du es ganz oft tragen kannst.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Claudia, dir würde der Schnitt sicher super stehen! Und ja, meine dunkelblaue Wolljersey-Hose mit etwas Schlag wartet schon. Diese Burda-Ausgabe hat tatsächlich eine besonders hohe Trefferquote, auch für mich.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Mir gefällt deine Version des Kleides so gut, dass ich mir diese Burda aus meinen Archiv rauskramen werde.
    Ich find dein Kleid richtig schön. Stoff und Schnitt bilden eine Einheit. Viel Spaß damit im Urlaub.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Martina! Ich kann mir durchaus vorstellen, den Schnitt auch nochmal zu nähen, das habe ich nicht so häufig. Ich bin sehr gespannt auf dein Modell!
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  9. Das Kleid steht dir super - auch die Farbe! Der Schnitt liegt glaube ich auch schon abkopiert hier herum, aber ich war mir nie so sicher - deine Version gefällt mir aber!

    AntwortenLöschen

Danke für´s Kommentieren!