Montag, 6. Januar 2014

Zwischenmeldungen

Bevor morgen Schule und Arbeit wieder beginnen und ich weniger Zeit habe zum posten, hier noch mein Zwischenstand zum 60er-Projekt und ein Nachschub zu NFL 1.

Vor drei Tagen kam diese Buchbestellung mit der Post, und ich muss sagen, ich bin schwer begeistert.
Das Buch "Fine Embellishment Techniques" eröffnet einem die riesige Welt der Stoffverzierung.
Perlenstickerei (toll sind die verschiedenen Sticharten, auch besonders zur Verzierung von Kanten!), Stickerei, Verzierung mithilfe von Kordeln, Ripsbändern, Borten etc.,  Applikation und andere Techniken sind enthalten. Die Beschreibungen sind sehr ausführlich und die Sticharten auch gut bebildert, trotzdem sollte man des Englischen einigermassen mächtig sein, da das Buch unglaublich viel hilfreiche Textinformationen enthält. Mein Kopf ist schon jetzt voll von Ideen, wie ich meine nächsten Projekte durch noch so kleine Verzierungen (es muss ja nicht immer das volle Programm sein) pimpen kann.
Sehr empfehlenswert, das Buch!


Schon vor der Lektüre und auch währenddessen habe ich begonnen etwas herumzuprobieren mit der Perlenstickerei für mein 60er-Kleid. Die obere Reihe gefällt mir gut, auch die drei ersten Blümchen darunter, bei den umstickten mattgoldenen Pailletten bin ich mir noch nicht sicher.
Auch habe ich bei meinem Ausflug nach München kürzlich in einem riesigen Perlengeschäft die ovalen türkisblauen Glitzersteine gefunden. Leider kommt der Schliff nicht ganz rüber. Sind keine Glassteine sondern Plastiksteine, die ich aufgeklebt und dann umstickt habe. Glassteine in der Größe wären glaube ich zu schwer für den Stoff (dessen Farbe leider nicht original rüberkommt, er ist nicht so bräunlich und geht mehr in ein dunkelaubergine, also mit Lilastich). Insgesamt sieht man ganz gut, welches jeweils mein erster Versuch war. :-)


Eine Offenbarung war für mich das Couching, das ich hier kurz beschreiben möchte. Es ist eine sehr schnelle Form der Perlenstickerei und funktioniert folgendermaßen:
bei den türkisen Ovalen habe ich am oberen Ende, mit der Nadel von unten kommend, 16 Perlen aufgenommen und habe dann mit der Nadel am unteren Ende des Ovals wieder eingestochen (die Anzahl der benötigten Perlen kann man gut einschätzen, wenn man den Faden mit den aufgenommenen Perlen lose auf den für ihn bestimmten Platz legt). Man sollte nicht zu fest anziehen, da die liegenden Perlen sonst ihren Platz verlassen und einen Bogen in der Höhe bilden. Dann näht man einfach in kurzen Abständen (bei mir sind es ca. 3 Perlen) eine Art Spannfaden zwischen zwei Perlen und fixiert das Perlenband so an dem vorgesehenen Platz.
Ich gebe zu, die Skizze hätte mein Kleiner schöner hingekriegt, aber es sollte schnell gehen.


Mit dieser Technik kann man sehr schnell Linien sticken (die Wellen-, Zickzack- und Gerad-Linie in meinem Versuch sind auch so entstanden), denn man muss nicht jede Perle einzeln aufnehmen und hat deutlich weniger Nadelstiche. Schon allein für diese Info hat sich der Kauf des Buches gelohnt.

Außerdem habe ich mir nochmal den Stoff angeschaut, den ich für meinen Haori vorgesehen habe, den ich im Rahmen von Alex´ NFL-Sew-Along nähen möchte.






Es ist ein cremefarbener Baumwollstoff (der Farbton ist noch etwas dunkler als auf dem ersten Bild), den ich vor langer Zeit mal im Münchener K-Stadt gekauft habe. Nach vielen hilfreichen Kommentaren bin ich zu dem Schluß gelangt, dass es ein Jaquard sein muss, wobei der Grund, auf dem gewebt ist, sehr glatt ist und beinahe einem Baumwollsatin gleicht.
Dieser Stoff ist angemessen schwer - aber nicht zu sehr - und hat einen etwas steifen Fall.
Er lagert schon so lange bei mir, und immer weniger kann ich mich dazu entschließen ihn zu vernähen, weil er durch die helle Farbe und das Muster sehr festlich und hochzeitlich wirkt.
Nun bin ich aber bereits verheiratet und würde auch zu einer fremden Hochzeit kein Kleid aus so einem Stoff anziehen.
Ein wenig habe ich die Hoffnung, dass in Form eines Haori, evtl. mit einer Jeans oder einem anderen alltäglichen Kleidungsstück kombiniert, dem ganzen Stoff die Bedeutungsschwere und Festlichkeit genommen werden kann. Was meint ihr?

Zur Not beziehe ich unser Flurbänkchen damit, kein Scherz!

Jetzt gehe ich mal mich und die Wohnung auf den einziehenden Alltag vorbereiten.

Liebe Grüße,
Nastjusha


Kommentare:

  1. da könnte ich glatt schwach werden zum perlenverzieren.
    sieht toll aus. Das Buch werde ich mir einmal näher ansehen.
    Und der Stoff, der kommt dem Original ja sehr nahe.
    Zu Jeans kann ich mir das allemal gut vorstellen und an dir auch. Du scheinst ja auch groß zu sein. Schlank dazu, da kannst du diese Jacke ganz gut vertragen, auch wenn die Japnerinnen, früher zumindest, auch eher klein waren. Das europäische Auge sieht das bei mir eher an großen Frauen. Ich bin gespannt.
    lg monik

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff sieht auf den ersten Blick schon sehr vielversprechend aus - die Blautöne im Muster korrespondieren sicherlich gut zum Jeansblau.

    Das Buch werde ich auch mal näher unter die Lupe nehmen, hört sich interessant an. Ich hab' ein Grundstickbuch; in dem werden kleine, runde Spiegel, wie man sie zur Hippiezeit hatte, mit einem besonderen Stich umstickt. Je nachdem wie große Deine Pailletten sind, müßte das eigentlich hinhauen (und gefällt vielleicht sogar besser als Paillette und Perlchen).

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nastjusha,
    ich bleibe nach wie vor voller bedenken beim Haori.
    haori an sich- ja, aus so einem steifen stoff- nein! nein und nochmals nein!
    ein winterkimono kann man daraus machen-ja.
    u.g. modelle sind für einen steifen haori-kimono schnitt gedacht.

    oder.. du machst á la Haori von Alexander Mcqeen(schnittmuster ist zum dowanload da):
    http://showstudio.com/project/design_download_alexander_mcqueen
    alternativ...falls du im besitz eines patrones bist, patrones Nr.256:
    http://www.ms77.ru/show.image.up/110517103858_big.jpg/
    http://www.ms77.ru/show.image.up/110517104423_big.jpg/

    zu modernen europäischen alternativen schrioeb ich nochmal gleich was dazu.
    muss kurz weg vom pc

    AntwortenLöschen
  4. ok.weiter gehts..
    das kleid von dem ich gestern gesprochen habe ist aus burda 110_ 03/2013
    hier ist eine russin(Julia), die englisch, russisch, italienisch und deutsch spricht mit ihrer fantastischen interprätation aus jacquard:
    http://www.silklaceandsteel.com/dg-crocodile-print-dress/
    ich hätte das kleid gar nicht beanchtet, wenn ich ihre versikon nicht gesehen hätte und diese 3 anderen:
    http://www.burdastyle.ru/foto/dama-sdavala-v-bagazh
    http://www.burdastyle.ru/foto/spornyy-vopros-ili-plate-neozhidannost
    http://www.burdastyle.ru/foto/s-dnem-rozhdeniya-burdastyle-ru-lisa

    ausserdem....
    kann ich dir ein jacket anbieten,was genau aus so einem stoff gemacnt werden muß.
    blättere dabei auch die galerie durch:
    http://www.burdastyle.ru/model/2011-burda-3-120

    und es gibt noch kostüme und frühlingsmäntel.
    ich habe z.b. Jackie O änliches kostüm gemacht. (101_03/2010):
    http://sewinggalaxy.blogspot.de/2012/05/ein-garten-ensemble-ohne-garten.html
    Mäntel:
    http://www.burdastyle.ru/model/2013-burda-2-116
    http://www.burdastyle.ru/model/2012-burda-2-113
    http://www.burdastyle.ru/model/2012-burda-2-118
    http://www.burdastyle.ru/model/2012-burda-3-110




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich, Julia, du bist ein wandelndes Schnittmusterarchiv, oder?? :-))
      Die Patrones war glaube ich eine der ersten, die ich gekauft habe, muss nochmal suchen gehen. Den Rest schaue ich mir ganz genau an. Ich denke, ich verstehe, was du meinst und glaube, du könntest mit deinen Bedenken Recht haben. Ich möchte ja nicht wie ein Origami-Tier rumstehen in dem Haori.
      Danke und bis später!

      Löschen
    2. danke:-)
      das hab oich schon des öfteren gehört.
      ich habe dir grade einladung geschickt zu meinem webspace mit den Perlenstickei-bücher,die ich habe.
      eins davon ist richtig gold wert. also, nichts wie los- lade runter.

      Löschen
    3. Habe dir eine Nachricht geschrieben!

      Löschen
  5. Oooh, die Perlenstickereien gefallen mir sehr - habe da auch noch ein paar auf der Liste. Vielleicht darf ich ja ganz frech mal bei Dir nachfragen, wenn es so weit ist..? :)

    Bei dem Stoff bin ich auch eher skeptisch - es fällt mir schwer ihn mir mit etwas Modernem vorzustellen. An sich ist es ja ein sehr dankbarer Stoff was kräftige Farben in Kombination angeht. Vielleicht würde ich einfach mal was rotes, petrolfarbenes oder Ähnliches anziehen und den Stoff mit dranhalten - dann sieht besser was es aus ihm macht.

    Wenn Du aber zweifelst und unsicher bist, dann würde ich immer raten lieber nach anderem Stoff zu schauen - meistens sind solche Zweifel ja doch irgendwie berechtigt ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde den Stoff eigentlich sehr schön für deine Zwecke, den Fall kannst aber nur du beurteilen. Wäre schade, wenn er zu steif ist.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen

Danke für´s Kommentieren!