Mittwoch, 29. Januar 2014

Inspiration: La Bohème

Heute mache ich mal nicht mit beim MMM, obwohl ich gestern mal wieder mein Weihnachtskleid getragen habe. Aber das kann ja keiner mehr sehen.

Gestern war ich nämlich seit langer Zeit mal wieder in der Oper. Es gab La Bohème, und ich freute mich sehr auf die Musik, auch wenn ich noch nicht recht wußte, wie das wird, da es hier kürzlich einen Intendantenwechsel gab.

Was soll ich sagen: ich war platt und so positiv überrascht! Entschuldigung, aber DAS hätte ich unserem Theater-Orchester nicht zugetraut. Alles war toll: die Musik, die Sänger, das Bühnenbild, die Kostüme - die gesamte Inszenierung war unglaublich stimmig und rund. Herrlich!
Wie gut, dass ich mir passenderweise ein Spitzentaschentuch (habe ich schon erwähnt, dass das meiner Meinung nach ein Trend werden sollte?) eingesteckt habe: ungefähr ab Minute 12 habe ich Rotz und Wasser geheult. Ach Gott, was musste ich mich zusammenreißen, damit ich nicht laut schluchze!!

Und noch ein Wort zu den Kostümen: die waren allesamt grandios! Herbstlich-winterliche Kleidung der End 30er/Anfang 40er würde ich sagen, in wunderschönen Farben: rot, braun, rosa, lila, viel Tweed, viele Pelzkrägen, viele wunderschöne Kostüme und Kleider.

Aber vor allem ein Mantel. Den MUSS ich mir nähen (auch wenn das erst für nächsten Herbst was wird). Musetta trug ihn über einem roten Wahnsinns-Kleid, und er war aus grauem scheinbar eher dünnen Wollstoff, einreihig, bodenlang, mit schönem typischen 40er-Kragen, schön tailliert, unten ausgestellt, aber nicht mit soviel Volumen wie die 50er-Mäntel. Und dann dieses Schößchen! Es stand nicht ab, sondern lag auf und war - wie der gesamte Mantel - rot gefüttert. Ein absoluter Traum. Ich habe mal Fotos rausgekramt, ein bisschen kann man was darauf erkennen:


ein erbärmlicher Skizzenversuch... der Kragen war glaube ich etwas anders, aber das ist egal, mir geht´s um das Schösschen

Was meint ihr? Hat jemand von euch schonmal so einen Mantel genäht und einen passenden Schnitt im Kopf?

Immernoch ganz beseelt,
Nastjusha

Kommentare:

  1. hast du eventuell noch ein besseres bild vom Modell?ich kann kaum was erkennen.

    AntwortenLöschen
  2. Wo kann man denn diese vielversprechende Inszenierung von La Bohème sehen. Das wäre auch absolut was für mich!!! Gr Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  3. 3 Modelle fallen mir attrock ein.
    das erste ist schwer zu kriegen. das ist La mia Boutique 09/2009. gabe bei russen als ShiK Version. hier ist die ausgabe:
    http://sewjune.blogspot.de/2009/09/la-miasila-mia-boutique.html
    dann mit etwas Änderung gibt's 2 schnitte von meiner lieblingsfirma garconne.
    eins davon(etwas verändert kannst du bei mir sehen-ich wollte etwas im englischen still schaffen):
    http://sewinggalaxy.blogspot.de/2012/10/vorher-nachher-jacket.html

    und der letzter schnitt kommt auch von garcone. das ist der:
    http://www.zugeknoepft.de/Schnittmuster-Garconne/Jacken/J-024-Schoesschenmantel-Jacke.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, danke für deine Vorschläge wiedermal! :-) Den Garconne-Mantel finde ich sehr schön, und die Silhouette kommt ungefähr hin. Nur der Kragen ist anders und die Länge. Ich schaue nochmal in meinen Patrones (habe einen Schnitt im Kopf und zeige ihn später). Das Schößchen muss ich wohl oder übel selbst konstruieren. Ist ja nur wie eine doppelte Lage mit rundem Anschnitt.
      Danke dir und liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
    2. ich persönlcih stehe mit patrones immer auf dem kriegsfuss:-)ich weiß,dass du danach erfolgreich genäht hast:-)
      bzgl. revers...ich habe ne menge anleitunge wie man das ding konstruiert, falls du nicht findest..

      Löschen
  4. P.S. hier kannst du russischen Shik Version runterladen(ich hoffe mit shcnittmuster:-):
    http://new-journals.at.ua/load/shite/shite_i_kroj/shite_i_kroj_5_2010/81-1-0-1733

    AntwortenLöschen
  5. Mir fallen zu deinem Bild spontan die Gehröcke von Zwischenmass und der Schnittquelle ein. Mit der Passform habe ich bei Zwischenmass sehr gute Erfahrungen gemacht , bei der Schnittquelle hatte ich beides. Also sowohl großartige Schnitte, wie auch nicht so gut sitzende. Der kostenlose Download Vichy ist zum Beispiel nichts für mich.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die MÄntel von Schnittquelle sind ja superschön! Habe ich noch gar nicht entdeckt. Davon muss ich auf jeden Fall mal einen machen, ist schon ein Lesezeichen drin. Eben habe ich Rückmeldung bekommen, dass ich nach Absetzen der Oper im Mai mir alles ganz genau anschauen darf und mit der Theaterdirectrice ratschen kann. Dann wird das mein Herbst-Mantel-Projekt!
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  6. P.S. hab zig patrones durchgeblättert. ich finde nichts passendes...:-))
    los, zeige bitte,was das sein könnte:-)?

    AntwortenLöschen
  7. tadaaaaaaaaaaaa:-):
    http://maiacrafts.blogspot.de/2011/10/kucieri-karieti-nevajadzes-coachman.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, der ist toll!! Habs noch nicht geschafft mit den Patrones. Aber das Ding ist, dass der Mantel bis zum Boden geht und das Schößchen auf dem langen Mantelunterteil aufliegt. Jetzt ist die Frage: brauche ich einen Schnitt für einen schlichten langen taillierten Mantel, an den ich das Schößchen drankonstruiere? Oder einen Kurzmantel mit Schößchen, an den ich drunter einen langen Unterteil drannähe? So oder so müssen die zwei Teile irgendwie miteinander verbunden werden, sodass es wohl eine Taillennaht geben muss. Ich tendiere dazu, einen langen Mantelschnitt zu wählen und den Schnitt dann auch zur Konstruktion des Schösschens herzunehmen. Es ist ja keins, das im Gegensatz zum Mantelunterbau Volumen aufbauen muss, sondern es liegt plan auf, sodass es mit demselben Schnitt funktionieren müsste. Ich müsste also nur die Vorderteile ab der Ansatz- (Taillen-?)Naht nach unten hin schräg zu den Seiten laufen lassen. Beim letzten Foto kann man ein wenig von dem Schößchen erkennen.

      Löschen
    2. das jacket geht doch schon im original von burda bis zur hüfte. man muss es nur ausbauen, verlängern.
      so ein schößchen wie du sir vorstellst wird wie ein volant zugeshcnitten, also aus einem kleis. so ein schösschen wie ich bei meinem jacket von garconne gemacht habe ist durch starke ausstellung der teile taille abwärts entstanden.
      wenn du schösschen oberhalb des mantels haben willst- musst du in der taille den schnitt trennen.
      und beide taille kommen dann zusammen als eins an das oberteil.
      vobei wichtige anmerkung:
      schösschen sollte nur oben aus dem stoffsein und unterschicht am besten nur futter oder futter und saumbeleg aus dem stoff.
      was auch imemr du machst- kauf dir nessel und mach eine probe drauas. am nessel kannst du im warsten sinne des wortes dran basteln oder was wegschnippeln.

      Löschen
  8. und die auch noch:-).noch eins kann ich nicht finden,aber ich muss jetzt weg..
    http://voguepatterns.mccall.com/v1019-products-8949.php?page_id=850
    http://voguepatterns.mccall.com/v1132-products-10466.php?page_id=865

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch tolle Schnitte, du bist echt goldwert!! :-)) Es hängt nun alles daran, von welcher Seite ich das Pferd aufzäume...
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  9. Ich kann schnittechnisch leider nicht groß weiterhelfen, bin aber ganz begeistert von diesem wahren Nähnerdtum: Trotz Überwältigung und nassem Spitzentaschentuch sind dir die Kostüm- und Schnittdetails nicht entgangen...
    Herrlich!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann dir auch nicht so wirklich weiterhelfen - ich kenne das, bei vielen Sachen (auch bei Filmen) habe ich immer quasi ein drittes Aug, mit dem ich die Kleider oder Patchworkdecken etc. scanne...

    Mir persönlich würde es vielleicht leichter fallen, bei der Konstruktion mit einer Schößchenjacke anzufangen - ich denke ein Mantelunterteil ist fast einfacher zu konstruieren, wäre ja dann quasi ein langer weiter Rock und der Umfang ist ja oben vorgegeben. Denn den richtigen Ort für das Schößchen zu finden, stelle ich mir gar nicht so einfach vor, und ich denke hier ist es ein ziemlich tiefes, also deutlich tiefer als die Taille. Aber ob es jetzt so eine Jacke gibt? Weißt du denn noch wie es von hinten aussieht, ist das Schößchen gerade oder spitz angesetzt?

    Ganz ehrlich, bevor du stundenlang suchst, warum nicht einfach mal in der Kostümabteilung anfragen? Vielleicht freut sich die Schnittdirectrice über Interesse und Lob?

    Der Mantel und überhaupt die Kostümierung ist wirklich schön in der Inszenierung, zur Musik kann ich ja nix sagen.

    LG frifris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jacke hat Schößchen, zwar mit Falten, aber da könntest du dann am Unterteil des Mantels die Teilungsnähte setzen: http://www.burdastyle.de/burda-style/damen/damenjacke-schoesschen-jacquard-festliche-mode_pid_345_5766.html.

      Ich könnte mir vorstellen, dass es irgendwo bei Burda auch etwas gibt, nur wo....;)

      Löschen
    2. Oder Volant hier kürzen, und Mantelunterteil ansetzen: http://www.google.de/imgres?client=safari&sa=X&rls=en&biw=1280&bih=703&tbm=isch&tbnid=73QJc2DOUmPVqM%3A&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.schnittmuster.net%2FSchnittmuster-McCalls-6442-Mantel&docid=_idsF3Mhax-LDM&imgurl=http%3A%2F%2Fwww.schnittmuster.net%2Fbilder%2Fprodukte%2Fgross%2FSchnittmuster-McCalls-6442-Mantel_b2.jpg&w=800&h=800&ei=4jLqUt_RLcjCswburIDoCA&zoom=1&iact=rc&dur=1689&page=3&start=65&ndsp=31&ved=0CPQCEK0DMF0

      Löschen
    3. Haha, vielleicht hätte ich den link mal kürzen sollen, entschuldige.

      Löschen
    4. Drittes Auge ist gut... :-) Ich glaube schon, dass es ungefähr in der Taille beginnt, aber die vorderen Kanten des Schößchens fallen schräg nach hinten ab, wo hinten glaube ich eine einfache Rundung des Schößchensaums war. Es ist kein klassisches Schößchen gewesen, welches aufgetragen hat, sondern es war wie eine zweite Lage auf dem Mantel liegend. Deshalb gehe ich fast davon aus, dass es mit der Abwandlung des Mantelschnitts (vielleicht mit ein wenig Weitezugabe) hinhauen müsste. Aber du hast recht, ich habe schon zwei Freundinnen angerufen, die Zugang haben zur heiligen Theaterschneiderei... :-) Ich muss mir das Ding einfach nochmal ansehen. Und Fotos machen!
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
    5. Der McCalls-Mantel ist toll. Hat den nicht mal Catherine gemacht? Habe eben Rückmeldung bekommen, dass ich mir im Juni nach Absetzen der Oper den Mantel in der Theaterschneiderei ansehen darf, und zwar ganz genau. Ui, darauf freue ich mich schon! :-)) Der nächste Herbst-Mantel-Sew-Along kann kommen!
      Liebe Grüße und danke dir!

      Löschen
  11. Wow! Ich bin von deiner Inspiration total begeistert. Auch das rote Kleid ist der Wahnsinn. Wie schön, dass du den Mantel später mal ganz genau unter die Lupe nehmen kannst. Du machst dir dabei ganz viele Notizen und vielleicht auch Fotos wie er genäht ist und dann kann die Suche nach passendem Schnitt beginnen :)) Auch für mich käme der nächste Herbst (oder Winter)-Mantel-Sew-Along wie gerufen, ich weiß auch schon welchen Mantel ich nächsten Herbst nähen möchte :)
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Kleid ist auch unglaublich und steht der Sängerin wirklich 1a, haben sie ihr gut ausgewählt, die Klamotten. Oh, du hast bestimmt auch einen TOTAL unanspruchsvollen Mantel vor Augen... :-) Freu mich schon drauf!
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  12. Ach wie schön! Noch jemand, der in der Oper heult ;-)
    Mein früheres Büro war direkt neben der Damenschneiderei der Oper Stuttgart - meine Güte, was gab's da für tolle Kostüme zu sehen! Und die Stoffe erst!! Und dann immer perfekt maßgeschneidert. Ich kann Dich gut verstehen....

    Viel Glück bei der Suche nach einem passenden Schnitt!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war echt schön-schlimm. Aber ich bin so eine richtig rührselige Heulsuse, das sind die russischen Gene, rede ich mich immer raus... ;-) Genau ab dem Moment, wo Mimi auf der Bildfläche erschien und die ganzen "Schlager" kamen, hat´s mich geschüttelt... und am Schluß natürlich. Durch den deutschen Untertitel (ich hatte es einmal ohne gesehen) habe ich auch noch mehr verstanden, was mich natürlich nicht gerade abgehärtet hat!
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  13. Was für tolle Kostüme! Ich war auch seit über einem Jahr nicht mehr in der Oper - und La Bohème habe ich noch nie gesehen. Ich mag es, wenn Opern und Theaterstücke nicht modern inszeniert sind, da ich gerne tolle Kostüme sehe ;)

    AntwortenLöschen

Danke für´s Kommentieren!