Sonntag, 10. November 2013

Wochenwerk

Dieses Bloggerdings ist schon toll. Ich bin ja erst seit kurzem dabei, aber ich bin von vielen so herzlich aufgenommen worden in diesem Kreis, dass ich mich schon ganz zuhause fühle hier.
Danke dafür!!

Außerdem hatte ich letztes Wochenende die super Gelegenheit, mit Wiebke und Primavera den Stoffmarkt zu erkunden. Es war toll, beide kennenzulernen und mit ihnen über´s Nähen und alles mögliche andere zu ratschen. Ich hätte mir nie vorstellen können in Begleitung stundenlang über diesen Markt zu gehen, sich Zeit zu nehmen und in aller Ruhe zu überlegen und zu phantasieren, was man aus den Stoffen alles machen könnte, denn ich habe im "realen" Leben niemanden, der diese Leidenschaft für die Näherei mit mir teilt (heul!), sodass ich mich in Stoffläden oder auf dem Markt immer irgendwie beeilen muss und so meistens allein gehe. Ein Traum war das!
Naja, und wenn man so lange auf einem Stoffmarkt verbringt, kauft man natürlich auch Stoff. Bei mir waren es letztendlich 18 Meter. Zum Teufel mit meiner Stoffstatistik!
Wie bei Stoffmarktbesucherinnen wohl üblich, habe ich die Stoffe an mich selbst geschickt, und sie kamen am Dienstag an: ein gemusterter Wollstoff, ein dunkelblauer Romanit von super Qualität, ein herrlicher brauner Wollstoff, ein weinroter Wolljersey und ein toller dünner Satin, den ich eigentlich als Futter verwenden wollte, vielleicht darf er aber doch "raus". Mal sehen. Dazu kommt ein Haufen Knöpfe und diverser Kleinkram.
Stoffe sind gewaschen und fertig zur Verarbeitung.


Und ich war superfleißig diese Woche, auch so eine Folge des Bloggens. Die zugeschnittene Hose aus demselben Feincord, aus dem ich bereits ein Jäckchen genäht habe, habe ich fertiggenäht. 
Schnittmuster war eine alte Zara-Hose, die ich bis zum totalen Zerfall getragen habe. Ist doch toll für eine Hose, wenn sie nach ihrem Ableben noch als Schnittmuster weiterleben darf, oder? 
Die Hose hatte eigentlich keinen Bund, aber nachdem Wiebke vorschlug, einfach einen dranzunähen, setzte ich mich hin und habe nach einigem Hin und Her den Bund ganz gut hinbekommen.
Für die Gürtelschlaufen habe ich in meine Retro-Webband-Borten-Kiste gegriffen, weil ich zu faul war zu diesem Gürtelschlaufen-Gefriemel. Die stilistische Einordnung der Hose fällt dadurch etwas schwerer, aber ich finde die Schlaufen super! Habe die Hose schon mehrere Male getragen und fühle mich superwohl in ihr. Ich bin begeistert! Tragefotos folgen mal an einem Mittwoch. 


Außerdem habe ich eine neue Hemdbluse nach meinem bewährten Dolce&Gabana-Schnitt genäht.
Den Stoff habe ich ebenfalls vom Stoffmarkt, von einem früheren Besuch. Es ist ein Patchworkstoff in einem tollen Tannengrün mit beigefarbenem Muster. Die Bluse sitzt allerdings ziemlich knackig, wie ich feststellen musste. Nun fürchte ich, das liegt nicht am Schnittmuster, denn das habe ich ja schon eine ganze Weile... (grummel). Könnte also sein, dass Tragefotos an einem späteren Mittwoch folgen...



Kommentare:

  1. Hemden/Blusen nähen ist toll. Die sieht toll aus.
    Ha, und so ein Stoffmarktbesuch in Gesellschafft ist klasse. 4 Stunden, und dann mußten wir am Schluß noch hetzen, hat W. bestimmt erzählt. Und die Knöpfe, das war sicher der 1. Stand wo sie euch hingeschleppt hat..
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Ui, da warst du aber fleißig! Bin auf Tragefotos gespannt!
    Die Gürtelschlaufen sind super.
    Und ich gratuliere dir natürlich zu deinen Stoffmarkt-Käufen und bin gespannt, was draus wird.
    LG von Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Stoffe, einen Wolljersey suche ich schon seit langem aber auf dem Markt habe ich noch nie einen entdeckt :(. Du bist tatsächlich sehr fleißig gewesen, oh, das Cordkostüm ist bestimmt ganz toll!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand es auch schön mal nicht alleine über so einen markt zu laufen.hat mir gut gefallen mit euch.
    Lg vera von primavera

    AntwortenLöschen

Danke für´s Kommentieren!