Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtskleid-Sew-Along: Teil 1

Ich finde, für jemanden, der sich seine Kleidung selbst näht, gibt es kein schöneres Ritual, als sich jährlich ein Weihnachtskleid zu nähen.
Letztes Jahr um die Zeit habe ich mit einem Auge den Sew-Along auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog verfolgt, hatte aber noch keinen eigenen Blog. Ein Weihnachtskleid habe ich mir trotzdem genäht, wenn auch in einer halsbrecherischen Hauruck-Aktion. Und da es für die diesjährige Weihnachtsfeier in meinem Lieblingslokal natürlich wieder ein schönes Outfit geben soll, passt mir der Sew-Along wunderbar in den Kram. Vielen Dank für die Organisation, liebe Katharina, ich freue mich wirklich sehr auf den Austausch und die Inspiration!
Denn die habe ich dringend nötig.

Thema heute ist: Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011
 
Ich muss mit meinem Kleid schon am 7.12. fertig sein, daher geselle ich mich von vornherein zu den Strebern.
Schon vor einer guten Woche habe ich mir den Kopf zerbrochen, was ich um Himmels willen mit meinem Stoff, den ich aus meinem Lager gezogen habe, anfangen soll. 
Es handelt sich um einen Sari-Stoff, den mir eine ehemalige Arbeitskollegin mal aus Indien mitgebracht hat. Das Dunkelgrün mit dem eingewebten goldenen Muster passt super zu Weihnachten, und ich wüßte nicht, zu welchem Anlass ich sonst so einen Stoff vernähen sollte.
Zunächst habe ich gezögert, denn ich war mir nicht sicher, ob ich den Sari einfach so zerschneiden soll. Schließlich verliert er dadurch seine Funktion. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich den Sari niemals in der traditionellen Variante tragen würde, obwohl ich das wunderschön finde und es mir vielleicht auch stehen würde. Irgendwie hätte ich aber wohl immer das Gefühl, an mir herumzupfen zu müssen oder Angst, dass nur jemand an einem Ende ziehen müsste und ich dann im Evakostüm dastehen würde!!


Nach der Entscheidung für das Zerschneiden ging es an die Schnittmustersuche.
Der Stoff ist ein sehr leichter taftartiger Stoff, der nur ein wenig durch die goldene Borte unten beschwert wird. Es handelt sich auch um reine Plastik, glaube ich. Egal, für einen Abend geht das schon mal. Der Stoff hat auf der ganzen Länge von über 5 Metern unten und oben diese Borte (jetzt unten), und an einem Ende einen Coupon aus wunderschönem Brokatmuster. Dieses Stück reicht allerdings kaum für einen Teil des gesamten Kleides, und so würde ich es höchstens als Akzent einsetzen oder nur ein kleines Täschchen daraus nähen, passend zum Kleid.

Zur Auswahl stehen bisher folgende Schnittmuster, wobei mich keins so richtig überzeugt.
Ich werde heute abend alle Teilnehmerinnen des WKSA zu Rate ziehen. So habe ich zum Beispiel das Kleid, welches Julia letztes Jahr genäht hat und welches von Nina von Kleidermanie dieses Jahr zur Auswahl steht, ins Auge gefasst. Könnte ich mir auch sehr schön vorstellen.


Dieser Schnitt ist aus der Burda 6/2010, und die Ärmelpartie könnte ich mir aus dem Brokatteil vorstellen. Längenmässig würde ich über dem Knie enden.


Dieses Kleid aus der Burda 11/2007 habe ich schon einmal einer Freundin genäht, und das sah toll aus. Hier ist die Frage, ob mein Stoff so schön fallen würde... Der Schnitt ist aber für große Frauen konzipiert und wäre passend für meine Figur. 


 Ebenfalls aus der Burda 11/2007 ist diese Bluse. Sie werde ich wohl so und so nähen, genug Stoff ist ja da. Ich habe eine schöne schwarze Marlene-Hose, zu der die Bluse als "Notlösung" gut ausschauen würde. Mit dem Ausschnitt müsste ich mal sehen, der ist ja ganz schön krass.

So, und nun schaut doch mal hier zu den anderen Weihnachtskleiderschneiderinnen!
Ich hoffe, ich finde dort heute abend noch das ultimative Schnittmuster!!!


Kommentare:

  1. Ich finde deine Schnittauswahl für den Sari-Stoff eigentlich sehr schön, aber sich bei den anderen inspirieren zu lassen, kann sicher nicht schaden.
    Und ja, der Blusenschnitt ist klasse. Burdaausschnitte sind ja meist sehr groß, wobei ich das Gefühl habe, beim Model fürs Foto wird der Ausschnitt noch mal extra heruntergezogen. Ich weiß ja nicht, ob der Schnitt es zuläßt, dass du den Ausschnitt höher ziehst. Notfalls kannst du natürlich auch ein schlichtes Top drunterziehen.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich werde den grünen Kleiderschnitt probiere. Gerade erschlagen mich eher die anderen tausend Ideen. Und die Bluse versuche ich auch: ich kann mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet die Burda diesen Monster-Aussschnitt ernst meint und hoffe, das ist nur so für´s Foto drapiert.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich bin überzeugt, dass dir dein Entschluss, den Sari zu zerschneiden ein traumhaftes Einzelteil bescheren wird.
    Bei der Schnittwahl kann ich dirlelider nicht helfen. Ich vermute aber, dass das Kleid nicht zu eng sitzen darf, weil der Stoff sonst an den Nähten ausreissen könnte. Mir ist das auf jeden Fall mal mit einem Reinseidensari passiert aus dem ich eine lockere Pyjamahose genäht habe. Trotzdem hat der locker gewebte Stoff keinerlei Zug ausgehalten und ist ausgerissen.
    Oder du müsstest den Saristoff gkeich von Anfang an mit Futter doppeln.
    Ich bin total gespannt!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Wiebke, für den super Hinweis! Ich kann mir vorstellen, dass mein Saristoff auch kompliziert ist in der Hinsicht. Mit Futter wollte ich sowieso doppeln, zumindest das Oberteil und das Taillenstück. Mal sehen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Wow, der Sari ist richtig toll und ich kann mir daraus ein langes Kleid sehr gut vorstellen. Der Burda 11/2007-Schnitt sieht auch sehr gut aus.

    AntwortenLöschen
  4. Der Sari ist wunderbar, aber Saris sind halt nicht so ganz das richtige für hier. Also ist zerschneiden woll die richtige Entscheidung. Mir gefällt der obere Schnitt besonders.
    Bin gespannt. LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Der Stoff ist wunderschön, viel zu schade nur im Schrank zu liegen. Ich persönlich würde mir das Kleid Burda 6/2010 und nachdem der Stoff doch reichlich ist auch noch die tolle Bluse. Die stelle ich mir zu Deiner erwähnten Hose toll vor!

    AntwortenLöschen
  6. Bitte das grüne burda kleid.
    ich bin gespannt.
    Und, woher kennst du das jazzhaus?
    lg monika

    AntwortenLöschen
  7. Auf deinen Saristoff war ich schon gespannt, toll sieht der aus!
    Das grüne Burdakleid finde ich auch am schönsten, könnte mir aber auch das lilane gut vorstellen. Bin sehr gespannt!
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Den Schnitt des grünen Burdakleids finde ich grandios für dich! dazu der Saristoff, kann ich mir gut vorstellen!

    AntwortenLöschen
  9. der stoff ist ein traum!

    mir gefallen die kleiderschnitte beide sehr gut!

    die bluse finde ich persönlich ein wenig überladen...

    liebe geüße

    n
    birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin mir mit der Bluse auch nicht sooo sicher, aber ich glaube, wenn der Stoff ein bisschen weniger Stand hat, sieht´s nicht so klobig aus wie auf dem Foto.
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  10. auch mir gefällt das grüne burda kleid extrem gut ,den stoff kann ich mir damit sehr gut vorstellen :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich finde die Idee, aus dem Sari ein Kleid zu nähen, toll! Mein Favorit wäre das violette Burda-Kleid. Man könnte den Stoff ja so verarbeiten, dass das goldene Muster als Borte am Saum erhalten bleibt. Das würde ich mir sehr festlich vorstellen. :)

    Grüße vom Ernchen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, liebe Nastjuscha, komme leider erst heute dazu, den Rest vom WKSA zu lesen - viell. kommt dies hier deshalb gar nicht mehr bei Dir an. Wollte Dir aber noch folgenden Tip geben: ich habe auch Sari-Stoffe aus Indien mitgebracht zu hause liegen und finde sie wunderschön. ABER: sie sind wirklich alle sehr taftartig und haben echt Stand. Ich glaube nicht, dass das wunderschöne grüne Burda-Kleid deshalb aus diesen Stoffen wirklich so schön fällt, wie auf dem Foto. Die Bluse kann ich mehr aber gut vorstellen. Vielleicht nochmal nach Schnitten suchen, die für Taft gemacht sind (könnte mir zB. bei den Brautkleid-Serien sowas gut vorstellen)?
    Ich bin aber auf jeden Fall schon riesig gespannt auf Dein Ergebnis, denn der Stoff ist wirklich wunderbar!!
    Viel Spaß, LG-Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      vielen Dank für deinen Kommentar - du bestätigst meine Zweifel! Da ich nun auch die vorgesehenen Schnitte gar nicht finden kann, nehme ich erstmal Abstand von dem Saristoff. Ich muss nochmal darüber nachdenken, irgendwann wird mir schon der perfekte Schnitt dafür in die Hände fallen!
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen

Danke für´s Kommentieren!