Sonntag, 27. Oktober 2013

Wochenwerk

An der Nähfront geht´s bei mir gerade ja nicht so bombig voran.
Nagut, das weinrote Jacket ist fertig und heute beim Sonntagsspaziergang ausgetragen worden, aber die Hose zum Jacket aus dem Kostüm-Sew-Along will einfach nicht zu mir.
Ich habe feststellen müssen, dass mein feiner brauner Stoff, den ich für sie auserkoren habe, nicht reicht. Das alte Problem. Nun habe ich aber in meinem Fundus keinen Stoff, der passen würde, und vor meinem Ausflug nach Berlin nächsten Donnerstag und den zwingenden Besuch des Stoffmarkts am Maybachufer am Freitag mag ich hier keinen Stoff mehr kaufen. Ich komme auch erst Sonntag abend wieder heim und werde also vor dem KSA-Finale keine passende Hose schaffen.
Ich habe aber noch eine weinrote Cordhose zugeschnitten und hoffe, ich schaffe das bis Mittwoch abend.

Dafür habe ich an meinem Strickpullover weitergemacht.
Ich habe mir selbst eigentlich noch nie was gestrickt außer Socken. Immer den Jungs und einmal auch dem Gatten, das ist aber gründlich in die Hose gegangen. 50h (oder so, gefühlte 200!) verschenkte Lebenszeit - das ist für mich, die krankhaft versucht jede Minute auszunutzen, ein schwerer Schlag.


Quelle des Strickmusters ist die Verena Winter 2012, und statt des angegebenen Originalgarns habe ich Lana Grossa Carina genommen in einem schönen Dunkelgrün mit einem dünnen cremefarbenen Faden darin. Dieses Garn ist superangenehm: weich, leicht und ein bisschen flauschig. Ich hatte schon eine Mütze daraus gestrickt und war begeistert von dem Garn. Dann spielte mir der Zufall in die Hände und ich konnte 500g für 13,- Euro erstehen. Und dann haut auch noch die Maschenprobe (fast) eins zu eins mit dem original vorgesehenen Garn hin - super!
Das Rückenteil ist fertig, und das Vorderteil auch bald. Der Ausschnitt sträubt sich noch ein bisschen, aber nun ja, das schaffe ich schon. Freue mich jedenfalls sehr auf den Pullover!

Ansonsten habe ich viel Seife gemacht. Zwei große Ladungen. Eine Neu-Wiener Duftseife (duftet nach Zimt, Nelke, Fichtennadel u.a.) und eine, die nach Patchouli und Sandelholz riecht. Zum Reinsetzen. Und bis Weihnachten sind alle Seifenstücke gut trocken und bereit zum Verschenken!
Hier gab´s ja schon eine schöne Fotogeschichte zum Seifeherstellen. Daher nur ein Ergebnisfoto bei mir.


Krasser Tatort heute, aber super. Da musste ich mich ja richtig konzentrieren bei den wilden Schnitten und Rückblenden. So lange habe ich noch nie für einen Post gebraucht...

Kommentare:

  1. Viel Erfolg auf dem Markt.
    Ich habe einen tollen Wollstoff für eine Jacke in einem schönen Rot gekauft. 6 Euro der Meter.
    Der Pullover wird toll. Ist das eine alte Anleitung? Könnte mir auch gefallen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. o.k. ich habe es noch mal gelesen. ich glaube, die habe ich nicht, muß noch mal schauen.
    nochmals grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin schon ganz kribbelig ob meines Marktbesuchs... :-) Wenn du die Anleitung nicht findest, gib bescheid, ich kann sie dir gern leihen.
      Liebe Grüße,
      Nastjusha

      Löschen
  3. Hey. Ich bin morgen och in Berlin auf dem Markt. Vielleicht sehen wir uns ja? Ich bin ca. Um zwölf am start. Vera von primavera.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das kriegen wir hin!

      Löschen
    2. Schade, dass ich heute keine Zeit habe, ich hätte euch beide gerne kennengelernt... vielleicht bei der nächsten Gelegenheit :). Ich wünsche euch viel Spaß und schöne Stofffunde. Ich befürchte deine Stoffstatistik gerät ganz schön ins Wanken ;)
      LG Yvonne

      Löschen

Danke für´s Kommentieren!